Kochfelder im Test
Die Stiftung Warentest hat Kochfelder verglichen: Nach Preis, Energiekosten und Schnelligkeit.

Kochfelder im Test

Die Stiftung Warentest hat Kochfelder verglichen: Nach Preis, Energiekosten und Schnelligkeit. Die klassische Kochplatte ist zwar in der Anschaffung am billigsten, jedoch Schlusslicht bei den Energiekosten und der Schnelligkeit.

(22. September 2004) - Warentest wollte es genau wissen. Und testete die vier gebräuchlichen Kochfelder: Elektrokochplatte, Gaskocher und Glaskeramik beheizt mit Infrarot, Induktion, Gas oder Halogen. Kochen mit Strom ist dreimal teurer als Kochen mit Gas. Denn Gas kostet je Kilowattstunde derzeit nur ein Viertel von Strom. In puncto Schnelligkeit ist der Gasherd fast gleich langsam wie die klassische Kochplatte.

Glaskeramik mit Induktion kocht am schnellsten und mit geringstem Energiebedarf. Die Keramikkochfelder sind teurer als Kochplatten oder Gasbrenner. Gaskeramik mit Induktion oder Infrarot kosten über tausend Euro. Günstiger ist Glaskeramik Halogen ab 260 Euro.

Vergleich von Kochfeldern beim Erhitzen von 1,5 Litern Wasser

Kochfelder im Vergleich test 08/2004

Diagramm Kochfelder im Vergleich