Chronik Bürgerbegehren

Bürgerentscheid für den vollständigen Verbleib der Stadtwerke Eckernförde GmbH in kommunaler Hand
Segment-ID: 12586
Geschehnisse im Jahr 2001

Der Widerstand gegen den Stadtwerksverkauf beginnt weiter lesen

Segment-ID: 12571
Geschehnisse im Jahr 2002

Die Unterstützung für das Bürgerbegehren wächst weiter lesen

Segment-ID: 12572
Geschehnisse im Jahr 2003

Die Klage zur Gültigkeit des Bürgerentscheids weiter lesen

Segment-ID: 12574

Der Kooperationsvertrag wird aufgehoben!

Damit haben wir nach 2 Jahren Kampf und Kosten unser Ziel erreicht. E.on Hanse (Schleswag) wird kein Antrag beim Kartellamt stellen (keine Aussicht auf Erfolg). Bei einer Sitzung des Ausschusses für Finanzen und Wirtschaft, am 13.11.2003 wurde klar, das die Stadtwerke mit einer Gewinnabgabe an die Stadt in Höhe von 900.000 Euro ganz erheblich zu einem ausgeglichenen Haushalt beigetragen haben.

Die Stadtwerke bleiben in "Bürgerhand".

Um aber die Bindung zu verstärken und die SWE auch am Markt stärker zu machen, wollen wir Teile des Hertener Wegs für Eckernförde umsetzen. In der letzten Ratsversammlung am 17.12.03 wollen wir so weit sein, das die Grünen einen Antrag einbringen. Dann soll die Bürgermeisterin beauftragt werden, mit dem Aufsichtsrat und der Geschäftsführung zu prüfen, ob Inhaber-Teilschulverschreibungen von den Stadtwerken erworben werden können. Das wäre ein tolles Ende unseres Widerstandes.

Vielen Dank noch einmal für die finanzielle Unterstützung und für die mutmachenden Worte, hilfreichen Informationen und Ratschläge. Die Chronik kann also weiter geschrieben werden und mit viel Glück eine tolle Vision für die Zukunft aufzeigen. Bürger legen Geld in ihren Stadtwerken an. Mit einer Inhaber-Teilschuldverschreibung stärken sie die Finanzkraft ihrer Werke und fördern umweltfreundliche Energiesparmaßnahmen und Energiegewinnungsprojekte.

Segment-ID: 12575