zurück zur Übersicht

Vom Menschenhändler zum Stromverkäufer
Drückermethoden

Drückermethoden

(21. Dezember 2017) Der türkischstämmige Schwerverbrecher Saban Baran hat laut dem Spiegel in der Türkei Callcenter betrieben, die in Deutschland in großem Umfang Stromverträge am Telefon verkaufen. Baran wurde im Jahr 2008 von einem Gericht im niederländischen Almelo wegen Frauenhandel, Misshandlung und Leitung einer kriminellen Vereinigung zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt. Er floh 2009 bei einem Freigang in die Türkei. 2015 wurde er in Istanbul zu 7 Jahren und 9 Monaten Gefängnis verurteilt und unterlag in der Berufungsinstanz. Laut türkischen Medienberichten hat sich Baran derweil in die Ukraine abgesetzt. Von den 100 größten Kriminellen in den Niederlanden und Belgien belegt Baran Rang 16.

3146 Frau am Telefon / Foto: fotolia.com/highwaystarz

Baran hat in der Türkei ein Netz von Callcentern aufgebaut und dieses verkauft mit zweifelhaften Methoden Energieverträge von E.on, RWE, Vattenfall und anderen Unternehmen in Deutschland. Die Dokumente des Spiegel zeigen, dass die Callcenter-Agenten die Angerufenen täuschen, belügen, beleidigen, ihre Opfer bedrängen und verhöhnen. Barans Callcenter BC Telekomünikasyon bekommt die Aufträge laut Spiegel über die Mittlerfirma TM Telefonmarketing in Bayern. Die Anrufer bekommen Tarifinfos und Daten der potenziellen Neukunden geliefert. Am Telefon melden sich die Anrufer dann mit „Deutscher Energievertrieb“ oder „Energysparks“. Diese Firmen residieren unter der gleichen Adresse wie TM. TM Mitarbeiter sammeln die Daten von Bürgern wie Name, Adresse, Geburtsdatum im Internet und geben sie an das türkische Callcenter weiter. Barans Leute versuchen am Telefon, Zählernummer und Bankdaten zu erfahren. Das Callcenter zeichnet die Gespräche auf, um einen Vertragsschluss am Telefon zu beweisen. TM wies die Vorwürfe zurück und bezeichnete BC als seriöse Firma. Auch die Energieversorger wollen von nichts gewusst haben.

Der Bund der Energieverbraucher e.V. bietet seinen Mitgliedern einen kompletten Wechselservice zu einem seriösen Anbieter an. Dabei werden die Wünsche der Verbraucher erfragt und berücksichtigt (siehe Anbieter wechseln und sparen).

Tipp

Lassen Sie sich auf keine Telefonate mit unbekannten Anrufern über Strompreise ein. Geben Sie Unbekannten nie Auskunft über ihren Strompreis, ihren derzeitigen Anbieter oder gar über ihre Zählernummer. Werden Sie diesbezüglich angerufen, legen Sie ohne weiteres Gespräch sofort auf!