Dämmstoffe aus der Natur

Segment-ID: 10990

Geld für Naturdämmstoffe

(14. April 2007) Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen haben ein sehr gutes Wärmespeichervermögen, dämmen exzellent und bieten einen hervorragenden sommerlichen Wärmeschutz. Sie verhindern das Aufheizen von Dachräumen in den warmen Jahreszeiten. Natürliche Dämmstoffe verbessern auch das Raumklima. Durch ihre Atmungsaktivität und Wasserspeichervermögen fördern sie Gesundheit und Wohlbefinden der Bewohner.

Je Kubikmeter Dämmmaterial bekommt man einen Zuschuss zwischen 35 und 25 Euro, je nach Kategorie des Dämmstoffes. Gefördert werden z.B. Dämmstoffe aus Schafwolle, Hanf und Getreide. Dämmstoffe aus Zellulose oder Holz werden nicht gefördert.

Weitere Informationen und Antragsformulare für die Förderung unter www.naturdaemmstoffe.info

Segment-ID: 2119

Naturdämmstoffe: Besser als ihr Ruf

(2002) Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen sind der mineralischen Konkurrenz oft überlegen. Bei gleich guter Dämmleistung gleichen sie schwankende Temperaturen und Luftfeuchtigkeit meist besser aus.

content_p760_1046887494.jpg

Dämmen mit der Natur

Entgegen landläufiger Meinung droht in Dämmschichten aus Flachs, Hanf, Cellulose oder Schafwolle weder Schimmel-, noch Mikrobenbefall.

Die Dämmwerkstatt W.E.R.F GmbH hat mit der Fachagentur nachwachsende Rohstoffe ein experimentelles Lehrbuch entwickelt. Voran gegangen waren dreijährige Tests von zwölf verschiedenen Dämmstoffen in einem Musterhaus und im Labor. Das Handbuch steht unter www.daemmstatt.de zum Download zur Verfügung.

Segment-ID: 1444