Banner energieTIPP für das ZDF

zum Tipp-Archiv

Segment-ID: 6833

Tipp 83: Automatisch Licht, wenn Besuch kommt

Wird die Außenbeleuchtung von mehreren Personen benutzt, wird das Abschalten von Hand oft vergessen. Damit es nachts nicht durchbrennt, bietet sich ein Bewegungsmelder für etwa 20 Euro an.

Download Foto Tipp83 Bewegungsmelder

Damit wird es automatisch hell, wenn jemand kommt, und das Licht schaltet sich nach wenigen Minuten von selbst ab. Ein Bewegungsmelder hat einen Eigenverbrauch von etwa 20 Kilowattstunden pro Jahr. -So viel wie eine 100 Watt-Lampe, die eine Woche lang eingeschaltet ist. Dieser Tipp spart 5 Euro pro Jahr !

 Download Foto Tipp83 Bewegungsmelder 

2095 Tipp83 Bewegungsmelder mit Strahler

Die genannte Einsparung errechnet sich übrigens folgendermaßen: Ein sinnvoller Einsatz ergibt sich zum Beispiel, wenn der Bewegungsmelder die Hof- oder Eingangsbeleuchtung mit 100 Watt täglich eine Stunde automatisch abschaltet. Dafür braucht er selbst 2 Watt, und zwar rund um die Uhr. Bilanz: Bei einem Strompreis von 24 Cent je Kilowattstunde ergeben sich daraus jährlich noch 5 Euro, die man für Strom weniger ausgeben muss.
= [(100 Watt x 1 Stunde pro Tag) - (2 Watt x 24 Stunden pro Tag) ] x 365 Tage pro Jahr x 0,001 kW pro Watt x 0,24 Euro pro kWh.

Ei des Kolumbus noch nicht erfunden

Jeder will sich abends komfortabel durch sein Haus bewegen. Oft hat man keine Lust, jedesmal alle Lampen zu löschen, wenn man mal kurz aus dem Raum geht. Könnte die Beleuchtung stets automatisch an die Bedürfnisse der im Raum befindlichen Personen angepasst werden, würde so zwar nur ein Bruchteil an Energie verbraucht, -sogar ohne Komfortverlust! Doch leider haben Bewegungslampen zwei grundlegende Mängel, die den Einsatz im Innenbereich unbrauchbar machen:

2095 Tipp83 Decken-Lampe

Bewegung ist nicht Anwesenheit: Infrarot-Sensoren extern oder in Lampen integriert registrieren Bewegungen und schalten das Licht an. Nach einer vorher eingestellten Zeit geht die Lampe dann wieder aus. Leider ist dies völlig ungeeignet für den Alltag. Jeder Mann, der beim Pinkeln schon mal auf der Toilette mit Bewegungsmelder plötzlich im Dunkeln stand, wird das bestätigen. Man muss in dieser Lage mit den Armen rudern, damit das Licht wieder angeht. Ebensowenig wenig sind sie fürs lesen geegnet.

Stromverbrauch der Sensoren: Der Eigenverbrauch von der Infrarot-Sensoren ist mit 2 Watt je Lampe viel zu hoch. Der Bereitschaftsverbrauch liegt bei 24 Stunden pro Tag und 365 Tagen im Jahr. Bei den meisten Lampen würde dies nicht zu einer Einsparung sondern sogar zu einer Stromerhöhung führen.

Segment-ID: 6874