Banner energieTIPP für das ZDF

zum Tipp-Archiv

Segment-ID: 5853

Tipp 11: Wäscheleine statt Trockner

Es soll Leute mit Haus und Garten geben, die auch im Hochsommer den Trockner benutzen. Die meisten Haushalte in Deutschland kommen aber ohne ihn aus.

Download Foto Tipp 11 Wäscheleine

Die Wäsche trocknet im Garten, im Keller oder in der Wohnung viel billiger als im Trockner. Nutzen auch Sie künftig die Wäscheleine statt des Trockners. Es lohnt sich: Jede Trocknerladung braucht drei mal so viel Strom wie eine Waschladung und kostet fast einen Euro. Dieser Tipp spart 150 Euro pro Jahr !

Download Foto Tipp 11 Wäscheleine

Die genannte Einsparung errechnet sich folgendermaßen: Ein normaler Trocknergang verbraucht etwa 3,2 Kilowattstunden. Bei einem Strompreis von 30 Cent je Kilowattstunde macht das 96 Cent für jede Trocknerladung. Für einen 4 Personen-Haushalt fallen wöchentlich etwa 3 Trockenladungen an, am Jahresende kostet das 150 Euro (3,2 kWh pro Trocknerladung x 3 Trocknerladungen pro Woche x 52 Wochen pro Jahr x 0,30 Euro pro kWh).

Segment-ID: 5924

Die Wäscheleine ist der beste Trockner!

(10. Juli 2006) - Die gute alte Wäscheleine trocknet immer noch am günstigsten. So sehen das auch die zwei Drittel der Haushalte, die keinen elektrischen Wäschetrockner besitzen. Wenn Sie sich trotzdem für einen Wäschetrockner entscheiden sollen Sie wissen, dass wirklich energiesparende Geräte, abgesehen von recht teuren Sondermodellen wie z.B. gasbetriebenen Ablufttrocknern, auf dem Markt nicht existieren.

1958 Tipp11 Wäscheständer im Freien

Die Kaufentscheidung liegt im Regelfall zwischen Kondensationstrockner und Ablufttrockner bei 3,3 kWh pro 5-kg-Trockengang. Beim Ablufttrockner muss die beim Trocknen entstehende Feuchtigkeit durch einen Abluftschlauch direkt ins Freie geleitet werden können. Beim Kondensationstrockner wird die Feuchtigkeit im Gerät aufgefangen, d.h. ein Anschluss für die Abluft ist nicht erforderlich.

Geräte mit integrierter Wärmepumpe verbrauchen demgegenüber pro Waschgang bis zu 1 kWh weniger Strom. Die momentan höheren Anschaffungskosten von rund 350 Euro können jedoch in einem Durchschnittshaushalt auch nach 15 Jahren nicht wettgemacht werden.

Zur Vollständigkeit: Kaltluft-Trockenschränke verbrauchen zwar am wenigsten Strom, kommen aber für den Hausgebrauch aus praktischen Gründen nur selten in Frage, da die Trockendauer bei rund 7 Stunden liegt. Beim Betrieb von Trockenschränken kommt die für das Verdampfen des Wassers benötigte Wärme aus dem Raum, so dass dieser kühler wird.

Segment-ID: 11560