Banner energieTIPP für das ZDF

zum Tipp-Archiv

Segment-ID: 6614

Tipp 70: Nur Kaltes ins Kühlfach

Der Energieverbrauch von Gefrier- und Kühlgeräten ergibt sich hauptsächlich aus der Wanddicke. Doch auch Nutzungsgewohnheiten spielen eine Rolle.

Download Foto Tipp 70 heiße Speisen

Stellen Sie nur abgekühlte Speisen in das Gefrier- bzw. Kühlfach. Warme Speisen stören die Kühlung der umgebenden Lebensmittel. Aus dem gleichen Grund sollten Sie die Tür nur so kurz und selten wie nötig aufmachen. Beim Öffnen entweicht die gekühlte Luft und das Gerät muss mit Stromeinsatz nachkühlen. Dieser Tipp spart 5 Euro pro Jahr !

 Download Foto Tipp 70 heiße Speisen 

Die genannte Einsparung errechnet sich übrigens folgendermaßen: Werden täglich 1 Kilogramm Suppe, Fleisch oder Tee unabgekühlt in den Kühlschrank gestellt, muss diese Menge herunterkühlt werden, beispielsweise von 50 auf 7 Grad. Bei einem Strompreis von 30 Cent je kWh wären dafür jährlich 5 Euro nötig, die man nicht ausgeben muss.
=1 kg pro Tag x 4,2 kJ pro Liter K x (50 - 7) °C / 3600 s pro h x 365 Tage pro Jahr x x 0,30 Euro pro kWh

2071 Tipp70 Topf mit Speisen in den Kühlschrank

Gucken kostet

Im übersichtlichen Kühlschrank muss man nicht lange Suchen und die Tür bleibt automatisch nur kurz offen. Es entweicht nur die gekühlte Luft und die Störung ist schnell wieder ausgeglichen.

2071 Tipp70 Grafik Temperatur beim Türöffnen des Kühlschranks

Bleibt die Tür dagegen lange offen, erwärmt sich auch das Kühlgut. Dabei steigt die Temperatur im Innenraum stärker und das Gerät braucht mehr Energie, um die eingestellte Temperatur wieder zu erreichen (siehe Grafik).

Segment-ID: 6621