Tipps

Segment-ID: 11558

414 1003 Menschen Biergarten Brüssel

Fragen Sie jemanden, der sich damit auskennt!

Auf diesen Seiten gibt es allgemeine Tipps zum Thema Energie. Außerdem sollen Verbraucher mit Fragen zu Wort kommen, die von Experten beantwortet werden.


Sie haben auch eine Frage? Dann schreiben Sie eine eMail !

Segment-ID: 2189

Zehn goldene Tipps für Energieverbraucher

Es ist zum Wildwerden: Trotz der vielen Tipps in jedem Heft sieht man noch viele Häuser, die neu verputzt werden, ohne gleichzeitig gedämmt zu werden. Und noch immer beziehen 40 Prozent aller Verbraucher den Strom in der Grundversorgung und müssen deshalb Hunderte Euro zu viel zahlen, Jahr für Jahr.

(12. April 2018) Immer wieder steht in der Energiedepesche, was für Verbraucher wichtig ist. Aber: Es ist zu viel Text, es sind zu viele Seiten und zu viele Hefte. Die wichtigsten Grundinformationen, die absolut jeder Energieverbraucher kennen sollte, gehen einfach unter, werden nicht gelesen. Deshalb haben wir das Allerwichtigste für unsere Leser hier zusammengestellt:

1003 LED-"Birne" in Lampe einsetzen / Foto bernjuer/photocase.de

Die zehn goldenen Tipps für Energieverbraucher
  1. Wechseln Sie zu einem günstigen Strom- und Gasanbieter, nicht zum billigsten.
    Wenn Sie Hilfe beim Wechsel benötigen, wenden Sie sich an den Bund der Energieverbraucher unter der Rufnummer 02224.123123-0.
    www.energieanbieterinformation.de.
  2. Lassen Sie sich an Telefon und Haustür nicht zum Anbieterwechsel überreden. Werden Sie ungebeten angerufen oder aufgesucht, legen Sie den Hörer auf oder schließen Sie die Tür. Geben Sie Unbekannten am Telefon nie ihre Kundennummer oder Zählernummer durch.
    bdev.de/wechselohnewillen
    bdev.de/energievertreter
  3. Notieren Sie monatlich die Zählerstände von Strom und Gas. Dann sehen Sie schnell, ob es ein defektes Gerät gibt oder ob Sie gespart haben. Gehen Sie mit Strom sparsam um, er ist teuer und aufwendig herzustellen.
    bdev.de/zaehlerstaende
  4. Wenn Sie ein Gebäude besitzen, prüfen Sie regelmäßig, ob die Technik noch richtig funktioniert und ob sich Modernisierungen lohnen. Ist die Heizung defekt, prüfen Sie eine Modernisierung auf Brennwerttechnik.
    Effizienzwunder Brennwertheizung
  5. Verabschieden Sie sich möglichst rasch von den immer teurer werdenden und erschöpflichen Energiequellen Öl und Gas – die zudem unser Klima ruinieren.
    Nutzen Sie selbst die Energie von Sonne, Wind und Biomasse.
    bdev.de/endedesoels
    bdev.de/erneuerbare
  6. Prüfen Sie die Abrechnungen für Strom, Gas und Heiznebenkosten sorgfältig. Viele Abrechnungen sind fehlerhaft und werden dennoch bezahlt.
    bdev.de/Stromrechnungwastun
    bdev.de/abrechnung
  7. Dämmen Sie Ihr Gebäude unbedingt, wenn es neu gestrichen oder verputzt wird. Die zusätzlichen Kosten für die Dämmung sind dann gering.
    bdev.de/wanddaemmung
  8. Kaufen Sie sparsame Hausgeräte und LED-Beleuchtung.
    bdev.de/hausgeraete
    bdev.de/led
  9. Bei Kauf oder Miete von Wohnung und Haus prüfen Sie die künftigen Energiekosten und die vertragliche Versorgungssituation vor der Entscheidung.
  10. Machen Sie Werbung für den Bund der Energieverbraucher. Er hilft Ihnen und anderen, diese Tipps in die Tat umzusetzen. Sie können dadurch viele Hundert Euro jährlich einsparen.
    www.energieverbraucher.de
Segment-ID: 17605

Was kostet mich eine Stunde Licht

(15. Januar 2007)

Arbeit = Zeit x Leistung = 1 h x 0,04 kW = 0,04 kWh

Kosten = 0,04 kWh x 20 Cent/kWh = 0,8 Cent.

Gleichhelle Energiesparlampe 8 Watt kostet: 1 h x 0,008 = 0,008 x 20 = 0,2 Cent.

Segment-ID: 5777
Heiße Tipps für kalte Tage

Bund der Energieverbraucher gibt Hinweise für die kälteren Monate weiter lesen

Segment-ID: 2199