Das Jahres-Verbrauchs-Diagramm

Waren sie überrascht von Ihrer letzten Jahres-Schlussabrechnung? Ein Diagramm hilft, den Verbrauch richtig einzuschätzen. Auf einen Blick erkennen Sie, wo sie derzeit im Vergleich zum Vorjahr stehen und auf welchen Endverbrauch sie zusteuern.
Von Oliver Stens

(04. März 2003) Werden Sie sich klar über Ihren Energieverbrauch. Mit Hilfe eines Diagramms verfolgen Sie mit geringem Aufwand den Verlauf über das laufende Jahr. So bleiben Sie vor bösen Überraschungen bei der Schlussrechnung verschont. Außerdem können sie Ihre Heizgewohnheiten und den Erfolg von Sparmaßnahmen beurteilen. Das Diagramm wird hier am Beispiel einer Gasheizung beschrieben. Eine Übertragung auf andere Energieträger ist aber möglich. Dazu sind nur kleine Anpassungen nötig.

967_Jahresverbrauchsdiagramm

Diagramm zur laufenden Überwachung des eigenen Gasverbrauchs

Vorbereitungen

Zur Erstellung der Grafik braucht man einige Angaben aus der letzten Gasrechnung, einen PC und einen Drucker. In ein vorbereitetes Tabellenblatt in Excel werden folgende Angaben eingetragen: Das Ablesedatum des Zählers, der dazugehörige Zählerstand und der letzte Gasverbrauch. Für jeden Tag berechnet das Programm später den Verbrauch auf der Basis des Vorjahres. Alle diese Werte ergeben zusammen die erste von drei Kurven: Die Vergleichskurve zum Vorjahresverbrauch. Laufen außer Heizung noch weitere Verbraucher wie Gasherd oder Warmwasserbereitung über den Zähler, kann man auch diesen Verbrauch abschätzen und eintragen. In den Verlaufskurven wird dann berücksichtigt, dass es auch außerhalb der Heizperiode einen Grundverbrauch gibt. Mit Hilfe weiterer Angaben über Energiekosten wird ermittelt, wieviel Brennstoff bereits mit den Abschlagszahlungen bezahlt ist. Die daraus berechnete Kurve erlaubt die Prognose, ob es am Ende des Jahres Geld zurück gibt oder eine Nachzahlung fällig wird. Bei Gaspreiserhöhungen im laufenden Jahr müssen diese natürlich berücksichtigt werden. Weiterhin kann man einen prozentualen Einsparwunsch angeben, dann wird auch diese Kurve im Diagramm sozusagen als Ziellinie angezeigt. Nach Eingabe dieser Daten wird das Diagramm ausgedruckt und es kann losgehen.

Rein ins Diagramm

Wenn Sie eine Gasheizung haben, lesen Sie in beliebigen Zeitabständen den Zählerstand ab. Statt nun mühsam Zählerdifferenz und Tagesverbrauch zu berechnen, wird der Zählerstand einfach als Punkt in das Diagramm eingetragen. Erinnern Sie sich an den Mathematik-Unterricht, Thema Kurvendiskussion. Auf der waagerechten Kurve bis zum richtigen Datum, dann senkrecht hoch, bis man beim entsprechenden Zählerstand landet. An der Stelle machen Sie ein Kreuzchen und ziehen eine Linie zum vorigen Kreuz. Schon können sie Ihre Verbrauchssituation beurteilen. Je flacher die Kurve verläuft, desto weniger mussten Sie heizen. Der Vergleich mit den drei Kurven zeigt Ihnen jederzeit, wie Sie derzeit verbrauchsmäßig stehen und auf welchen Endverbrauch Sie zusteuern.

Anschaulichkeit ist Trumpf

Ein Jahres-Verbrauchs-Diagramm hat gegenüber einer Tabelle einige Vorteile. Mit dem Diagramm kommt man ganz ohne Rechnen aus. Die Lage der eingetragenen Punkte verraten den derzeitigen Verbrauch und erlauben den Vergleich zum Vorjahr, Einsparziel und zum Verbrauch ohne Nachzahlung. Der Verlauf der Kurve ermöglicht eine Prognose bis zur nächsten Rechnung. Der gesamte Jahresverbrauch wird mit einem Blick erfasst. Eine Tabelle dagegen wird leicht zum Zahlenfriedhof.

Mitglieder können sich die Dateivorlage mit ausführlichen Erklärungen hier herunterladen oder sich die Kurve zusenden lassen
Segment-ID: 1433
Heizenergie-Checkprogramm

Um den HeizEnergieCheck zu starten müssen Sie auf den unteren Link klicken. Es öffnet sich dann ein Popup-Fenster in welchem Sie aufgefordert werden Ihre Daten einzugeben.

HeizEnergieCheck

Segment-ID: 1258