zurück zur Übersicht

Hausgeräte im Test
Wäschetrockner

Hausgeräte im Test: Wäschetrockner

(2. Januar 2018) Der meistgenutzte Trockner in Deutschland ist die Wäscheleine. 60 Prozent aller Haushalte verzichten auf elektrische Trockner. Die Stiftung Warentest hat Wäschetrockner unter die Lupe genommen. Dabei wurden nur Trockner mit Wärmepumpe getestet, die wesentlich weniger Strom verbrauchen als Trockner ohne Wärmepumpe. Sie sind mittlerweile Stand der Technik und auch im Preis deutlich gefallen.

Als günstiger und umweltfreundlicher Trockner wird im Test der Beko DE 8535 hervorgehoben, der mit 560 Euro deutlich weniger kostet als der Testsieger AEG T87DE86685 für 810 Euro.

Die energieeffizientesten Geräte haben eine A+++-Kennzeichnung. Sie sind aber teurer als Geräte mit A++. Die A++-Geräte sind in fast allen Fällen die bessere Wahl, so die Tester. Über 10 Jahre gerechnet macht sie ihr höherer Stromverbrauch nicht teurer als Geräte aus der höchsten Energiesparklasse.

Im Winter dauert das Wäschetrocknen auf der Leine im Keller länger und die Verdunstungswärme erhöht die Heizkosten. Auch muss die Feuchtigkeit hinausgelüftet werden. Ein effizienter Trockner arbeitet sparsamer als die Heizung. Die früher berichteten Probleme bei selbstreinigenden Trocknern treten bei jüngeren Geräten nicht mehr auf, ergab eine Umfrage der Stiftung Warentest.