zurück zur Übersicht

Bessere Wärmebildkameras im Verleih

Bessere Wärmebildkameras im Verleih

Der Bund der Energieverbraucher verleiht seit sechs Jahren professionelle Wärmebildkameras für die Gebäudethermografie. Vor wenigen Monaten hatte der Verein sein Angebot um kleine Ansteckmodule für Smartphones erweitert, die leider den hohen Ansprüchen des Vereins und seiner Mitglieder in der Praxis nicht gerecht wurden. Jetzt legt der Verein noch einmal nach.
Von Louis-F. Stahl

(8. März 2021) Viele Mitglieder äußerten im vergangenen Jahr den Wunsch nach einer einfacheren Alternative zu den bewährten und für die professionelle Gebäudethermografie gebauten – aber dementsprechend auch kompliziert zu bedienenden – Wärmebildkameras vom Typ Flir E6/E8 mit der dazugehörigen Auswertungssoftware FlirTools.

Bruchlandung mit dem Smartphone

Wir dachten im Juli 2020, eine solche Lösung mit den Ansteckmodulen CompactPRO von Seek Thermal gefunden zu haben. In einem Vorabtest erwiesen sich die kleinen Module als hochauflösend, leistungsstark und einfach zu bedienen. Mit dem Start des Verleihs an Mitglieder erlitten wir jedoch eine harte Bruchlandung: Viele Smartphones sind leider inkompatibel. Entweder stürzte die App ab oder die Kamera zeigte in die falsche Richtung und war bestenfalls für „Selfies“ zu gebrauchen. Als problematisch erwies sich einerseits, dass Android-Smartphones typischerweise keine Updates von den Herstellern erhalten, die App jedoch mit veralteten Betriebssystemversionen nicht ordentlich funktioniert und andererseits halten sich einige Hersteller besonders günstiger Android-Smartphones offensichtlich nicht an die technischen Spezifikationen für die USB-Schnittstelle. Dreimal mussten Ansteckmodule aus diesem Grund ersetzt werden. Das Ergebnis unseres Ausfluges in die Welt kleiner, vermeintlich einfacher Ansteckmodule für Smartphones war viel Frust bei Mitgliedern und dem Mitgliederservice des Vereins – übrigens nur bei Android-Anwendern, mit iPhones gab es kein einziges Problem.

Einfach professionell: Flir C5

Aus den genannten Gründen hat der Verein den Verleih der Ansteckmodule für Smartphones inzwischen wieder eingestellt – aber auch schon eine neue Lösung für Sie gefunden: Flir Systems, der Hersteller unserer Profi-Kameras E6/E8, hat im Oktober 2020 mit der „Flir C5“ eine neue, einfach zu bedienende, Kompaktkamera mit Touchscreen und WLAN vorgestellt, die nahezu so hochauflösende Bilder produziert, wie unsere bewährten E6/E8-Kameras. Der Verein hat diese Kameras im Januar 2021 angeschafft und Sie können die Kameras ab sofort beim Verein für einen Kostenbeitrag in Höhe von 30 Euro ausleihen.

3284 Wärmebildkamera Flir C5 / Foto: FLIR Systems Inc.

Die neuen Wärmebildkameras von Typ „Flir C5“ sind sehr kompakt, verfügen über einen hochauflösenden Sensor, sind intuitiv über einen Touchscreen zu bedienen und werden vom Verein fertig eingerichtet mit einem WLAN-Gateway zur Ausleihe angeboten.

Startklar mit WLAN-Gateway

Um Ihnen die Nutzung der komplizierten Software FlirTools zu ersparen, können Sie die C5-Kamera direkt mit Ihrem WLAN verbinden. Sie brauchen im Ergebnis nur noch die Bilder machen und können die Wärmebilder anschließend einfach in einem Web-Portal betrachten und herunterladen. Alternativ ist auch mit den neuen Kameras die Übertragung über ein USB-Kabel möglich. Falls Sie möchten, können Sie nach dem Download oder der USB-Übertragung der Bilder die mächtige – aber komplexe – Software „FlirTools“ auf einem Windows-PC zur professionellen Auswertung der Wärmebilder nutzen.