zurück zur Übersicht

Erneuerbare in Europa
Kostenloser Energieatlas als E-Book

Erneuerbare in Europa: Kostenloser Energieatlas als E-Book

Von Louis-F. Stahl

(2. Mai 2019) Wie versorgt sich Europa? Wo gelingt die Energiewende – und warum? Wo sind durch erneuerbare Energien die meisten Arbeitsplätze entstanden? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt der kostenfrei herunterladbare „Energieatlas“ der Heinrich-Böll-Stiftung. Auf 52 Seiten veranschaulicht der Atlas, wie die gemeinsamen Anstrengungen für die Energiewende Europa geeint haben und wo zukünftig noch Potenziale bestehen, die es zu heben gilt.

1097 Weltkarte Beschäftigung durch Erneuerbare weltweit / Quelle: Energieatlas 2018 / IRENA

Der Atlas zeigt aber auch schonungslos die noch bestehenden schwarzen Flecken auf der Energiewendelandkarte: Zentralisiert und importabhängig, kohlelastig und emissionsintensiv, umweltschädlich und teuer – so präsentiert sich an einigen Stellen die Stromversorgung. Besondere Beachtung schenkt der Energieatlas auch den sozialen Auswirkungen der Energiewende. So wurde ermittelt, dass in vielen Ländern Bürger, Kommunen und Städte die Energiewende selbst in die Hand genommen haben. In Deutschland seien beispielsweise 49 Prozent der Photovoltaikleistung fest in Bürgerhand, 45 Prozent in der Hand von Investoren und nur sechs Prozent gehören den alten Energiekonzernen. Europaweit habe die Energiewende 1.000.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Der Energieatlas zeigt Ihnen wo.