zurück zur Übersicht

Schadensersatz für Klimawandel

Schadensersatz für Klimawandel

(14. März 2018) Die Folgen des Klimawandels sind nicht nur in fernen Ländern spürbar, sondern auch hier in Deutschland. Für die Ruhrstadt Wetter hat der Agenda 21 Wetter e.V. jetzt die Klimafolgen analysiert und die Kosten des Klimawandels in Euro beziffert. Die Berichte für die Jahre 2013 bis 2015 liegen vor. Im Jahr 2013 lagen die Kosten der Einsatzkräfte allein für Starkregen bei 120.000 Euro, die nachvollziehbaren Versicherungskosten bei 1,08 Millionen Euro. Die Zusammenstellung ist sehr detailliert. Sie zeigt, dass unterlassener Klimaschutz teuer wird.

1235 Sturmschäden - Bäume auf parkenden Autos / Foto: thommas68 (CC0)

In den USA haben derweil im Januar 2018 die Städte New York, San Francisco und Oakland die Ölkonzerne BP, Chevron, Conoco Phillips, Exxon Mobil und Shell auf Entschädigung für die hohen Kosten durch die Erderwärmung verklagt. Die Ölbranche hätte die Risiken des Klimawandels über Jahre gezielt vertuscht. Es ist durchaus denkbar, dass künftig auch in Deutschland die Schuldigen für unterlassenen Klimaschutz zur Kasse gebeten werden. Die Vereinten Nationen bezifferten 2017 die weltweiten Klimafolgeschäden auf 250 bis 300 Milliarden US-Dollar pro Jahr.