zurück zur Übersicht

Investitionen in Öl eingebrochen

Investitionen in Öl eingebrochen

Von Aribert Peters

(28. Oktober 2020) Der weltweite Ölverbrauch hat im vergangenen Jahr 2019 wie in allen Jahren zuvor deutlich zugelegt. Doch im Jahr 2020 sieht es anders aus: Die Rohölpreise sind auf Talfahrt, weil das weltweite Angebot die stark eingebrochene Nachfrage bei weitem übersteigt. Im März 2020 gab es sogar kurzzeitig negative Ölpreise auf dem Rohölmarkt, weil die Lager keine Kapazitäten mehr hatten. Die Prognosen für die Ölnachfrage werden noch immer ständig nach unten korrigiert.

1308 Grafik Weltweite Investitionen in die Öl- und Gasförderung / Quelle: IEA World Energy Investment Analysis 2020

Die für 2020 geplanten Investitionen der Öl- und Gasindustrie gehen gegenüber 2019 um ein Drittel zurück. In diesen Zahlen spiegelt sich einerseits die durch die Corona-Krise verursachte Wirtschaftssituation wider, andererseits zeigt sich hier auch eine Zeitenwende in der Fossilindustrie. Der Ölmulti BP will bis 2030 seine Ölförderung um 40 Prozent verringern und seine Investitionen in emissionsfreie Energien verzehnfachen.
www.ubs.com/climate