zurück zur Übersicht

Schutzschirm des Vereins

Schutzschirm des Vereins

Von Aribert Peters

(18. April 2019) Seit mehr als 15 Jahren schützt der Prozesskostenfonds seine Mitglieder, die neben ihrer regulären Mitgliedschaft im Bund der Energieverbraucher auch in den Fonds einzahlen. Der jährliche Beitrag für den Fonds beträgt regulär 40 Euro und 30 Euro ermäßigt.

Insgesamt hat der Fonds seinen Einzahlern bisher in über 1.500 Streitfällen mit einer Übernahme von Gerichts- und Anwaltskosten in Höhe von mehr als 700.000 Euro geholfen. Der Fonds funktioniert nach dem Solidarprinzip: Jedes Mitglied erhält durch seine Einzahlung Schutz durch den Fonds und die damit verbundene Sicherheit.

Wenn ein Fondsmitglied von seinem Versorger verklagt wird, kann der Fonds helfen. Voraussetzung für eine Unterstützung ist aber stets, dass berechtigte Mitglieder vor Beauftragung eines Anwalts die Unterstützung beim Fonds anfragen und die Voraussetzungen für eine Kostenübernahme gegeben sind.