zurück zur Übersicht

Vorgestellt: Leonora Holling

Vorgestellt: Leonora Holling

Seit dem 1. Januar 2018 hat der Bund der Energieverbraucher mit Leonora Holling eine neue Vorsitzende. Das macht neugierig auf die Person, die nun seit Jahresanfang an der Vereinsspitze steht.
Von Aribert Peters

(25. Juli 2018) Die schlagfertige Juristin ist ein Glücksfall für den Verein. Denn Rechtsanwältin Leonora Holling verfügt über zahlreiche Talente: Sie ist als Strafverteidigerin in Düsseldorf mit einer eigenen Anwaltskanzlei tätig, hat neben Jura auch etliche Semester Psychologie studiert, ist in der Ausbildung von angehenden Juristen tätig, war im Vorstand der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf tätig, ist es nun im Anwaltsverein Düsseldorf und sie tritt auch im Fernsehen als Anwältin auf, um nur einige Punkte zu nennen.

Energiepreisprotest in Ratingen

Leonora Holling ist dem Verein bereits seit über einem Jahrzehnt eng verbunden. Die im Rheinland geborene Rechtsanwältin entdeckte das Thema „Energie und Verbraucher“ im Jahr 2005 für sich, als sie sich in Ratingen bei Düsseldorf gegen das örtliche Stadtwerk wegen überhöhter Strom- und Gasentgelte stellte. Leonora Holling gründete noch im selben Jahr die Bürgerinitiative „Gaspreisboykott“, die überregional von sich reden machte und die Bildung weiterer Initiativen in der Region Düsseldorf und darüber hinaus ermutigte und unterstützte.

Bundesweiter Preisprotest

Auch im bundesweiten Preisprotest nahm Holling schnell eine zentrale Stellung ein, formulierte Musterschreiben, koordinierte bundesweite Treffen aller Protestgruppen und Verbraucheranwälte. Sie führte als Anwältin zahllose Gerichtsverfahren für Verbraucher durch alle Instanzen. Selbst die Topjuristen der Versorger hatten schlechte Karten, wenn auf der anderen Seite Frau Holling saß. Unter ihrer Mitwirkung wurde die Rechtsberatung für Mitglieder ein zentraler Bestandteil des Mitgliederservice und entstand der Prozesskostenfonds. Der Kölner Express kürte Holling Ende 2009 zum „Schrecken aller Stadtwerke“. Zusammen mit mir verfasste sie das Buch „Energie für Verbraucher“ in zwei Auflagen sowie Fachartikel zu den Verbraucherrechten im Energiebereich.

Seelenmassage am Energietelefon

Seit Jahren kennen viele Mitglieder Leonora Holling auch vom Energietelefon des Vereins (siehe Expertenrat am Energietelefon). Immer donnerstags von 18 bis 21 Uhr beantwortet sie Mitgliedern Fragen zum Preisprotest sowie rechtlichen Problemen mit Versorgern und Netzbetreibern. Ihr besonderes psychologisches Geschick ist dabei hilfreich. Denn im Verlauf des Preisprotests änderte sich die rechtliche Lage und die darauf abgestimmten Empfehlungen des Vereins mehrfach. Nicht allen Mitgliedern gelang es, diese Änderungen nachzuvollziehen. Und so gab es manche Bauchlandungen vor Gericht. Wer sich aber donnerstags belehren ließ, der war stets gut beraten und in der Regel auch erfolgreich. Frau Holling sagte einmal über das Energietelefon, es sei „ein Termin, der mir stets persönlich unglaublich wichtig ist. Ich bin sehr glücklich, wenn ich nach einem solchen Telefonat auflege und das Gefühl habe, jemanden bei seinem Problem mit einem Energieversorger wirklich weitergeholfen zu haben“.

Vorstandstätigkeit

Schon 2012 wurde Leonora Holling erstmals in den Vereinsvorstand des Bundes der Energieverbraucher gewählt. Auf ihre Anregung hin organisiert der Verein für seine Mitglieder den Anbieterwechsel bei Strom und Gas. Seit 2016 vertritt sie zudem den Verein im Beirat der Schiedsstelle Energie in Berlin sowie seit 2017 auch in den Gremien des Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV). Leonora Holling und Louis-F. Stahl werden den Verein künftig prägen und verjüngen.

172 Leonora Holling

„Wir sind ein starker und allgemein höchst respektierter Verband, der überall Gehör findet. Gerade auch deshalb müssen wir uns den Herausforderungen der Zukunft stellen und dürfen uns nicht auf dem bisher Erreichten ausruhen. Dazu gehört, immer mehr Menschen dazu zu bewegen, Teil unserer Organisation zu werden. Die Förderung der Energiewende, Beobachtung der Globalisierung und die Bekämpfung rückwärtsgerichteter Politikinteressen müssen weiterhin Teil unserer Agenda sein, genauso wie die Sicherstellung bezahlbarer Energie im Sinne aller Verbraucher. Dafür kämpfen wir. Und dafür trete ich auch in Zukunft ein.“
Leonora Holling