zurück zur Übersicht

Heizungspumpen
Hocheffizienzpumpen zum kleinen Preis

Hocheffizienzpumpen zum kleinen Preis

Von Louis-F. Stahl

(19. Juni 2018) Alte Heizungspumpen sind Energiefresser. Ungeregelte Standardpumpen aus den 1990er Jahren und auch die getesteten Standardpumpen mit Baujahr 2007 verbrauchen, nach Erhebungen der Stiftung Warentest, im Durchschnitt rund 40 bis 50 Watt. Läuft die Pumpe nur in der Heizsaison, verursacht eine solche Pumpe Kosten in Höhe von 49 bis 62 Euro pro Jahr. Hausbesitzer, die ihre Pumpe in der wärmeren Hälfte des Jahres nicht abstellen, zahlen das Doppelte.

Die von den Warentestern kürzlich getesteten Hocheffizienzpumpen sparen durchweg über 80 Prozent Strom und damit schnell über 50 Euro pro Jahr (Test, Heft 5/2018, S. 63-67). Alle getesteten Pumpen waren insgesamt „sehr gut“ bis „gut“ und erhielten in der Disziplin „Konstruktion und Verarbeitung“ ein „sehr gut“. Ob auf dem Gerät ein Markenname stand, oder es sich um No-Name-Produkte aus dem Baumarkt handelte, hatte keine Auswirkungen. Für Verbraucher ist dies eine sehr hilfreiche Information, denn die Markenprodukte von Grundfos, Wilo und Biral kosteten mit bis zu 520 Euro rund das Fünffache der ab 100 Euro erhältlichen No-Name-Produkte Terragreen und Greenpro aus dem Baumarkt. Ähnliches gilt neben Heizungswasserpumpen auch für Solarpumpen.