zurück zur Übersicht

Care-Energy Debakel

Care-Energy Debakel

Weil Care-Energy viele Verbraucher nicht mehr versorgt, sind viele Verbraucher verunsichert. Vom Abschluss neuer Verträge mit einem Unternehmen der Care-Gruppe raten viele Verbraucherschützer ab. Aber auch die Kündigung ist nicht einfach.

(16. September 2016) Bei den Verbraucherzentralen stiegen die Beschwerden über Care-Energy in den vergangenen Monaten deutlich an. Nach der Beendigung der Netzdurchleitungsverträge mit zwei großen Netzbetreibern raten die Verbraucherzentralen und auch der Bund der Energieverbraucher den betroffenen Verbrauchern, ihre Care-Verträge außerordentlich zu beenden und sich einen neuen Stromanbieter zu suchen.

Der Online-Tarifrechner der Unternehmensgruppe Care-Energy erweckt den Eindruck, dass nur der angegebene Preis zu zahlen ist. Tatsächlich fallen aber weitere Kosten an, auf die in den allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) hingewiesen wird. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat deshalb die Care-Energy Management GmbH abgemahnt.

Care-Energy AG stellt die Lieferung für zahlreiche Kunden ein und die Verbraucher fallen in die Grund- oder Ersatzversorgung ihres örtlichen Anbieters. Care-Energy unterbreitet Kunden neue Verträge und fordert zur Unterschrift auf. Ein Unternehmen der Gruppe bezeichnet sich selbst als Energiedienstleister, was allerdings in zahlreichen Gerichtsurteilen als Verschleierung der tatsächlichen Verhältnisse zurückgewiesen worden ist. In einem Auskunftsverlangen der Bundesnetzagentur heißt es:

„Das in der Vergangenheit gezeigte Verhalten seitens des Vorstands gibt Grund zur Annahme, dass dieser die Betroffene (Care-Energy AG) nicht im Sinne der gesetzlichen Vorschriften führt und aufgrund der Geschäftsführungspraxis ein Schaden für die Haushaltskunden nicht auszuschließen ist. (…)
Die erhebliche Anzahl an Verbraucherbeschwerden, die bei der Bundesnetzagentur und der Schlichtungsstelle Energie eingereicht wurden, ebenso wie der Umstand, dass die Betroffene die in Schlichtungsverfahren abgegebenen Zusagen nicht einhält, können Zweifel an der Zuverlässigkeit des Vorstands der Betroffenen begründen.“

Problematisch für Verbraucher sind vor allem zwei Tatsachen:
  • Das Firmenkonstrukt von Care-Energy ist völlig undurchschaubar. Es gibt zahlreiche miteinander verschachtelte Firmen in diesem Firmenzoo, deren Bezeichnung und Beziehung untereinander sich häufig ändern. Die Vollmachten ermöglischen es, dass sich die Firmen untereinander beauftragen, ohne dass dies für Verbraucher nachvollziehbar ist.
  • Für viele Kunden von Care-Energy ist kaum nachzuvollziehen, zu welcher der Care-Firmen sie in welcher vertraglichen Beziehung stehen.

2984 Spinnennetz

Daraus ergeben sich folgende Konsequenzen:
  • Die Kunden von Care-Energy sollten keine neuen Verträge mit Care unterschreiben, solange nicht klar ist, mit wem genau sie Verträge eingehen und welche rechtlichen Folgen sich aus diesen Verträgen ergeben.
  • Die Kunden von Care-Energy können sich nur schwer aus den vertraglichen Verpflichtungen gegenüber Care-Energy lösen. Gerade deshalb ist größte Sorgfalt geboten bei der Kündigung dieser Verträge. Die Verträge müssen von den Verbrauchern aktiv gekündigt werden, sonst laufen sie weiter! Das gilt selbst dann, wenn die Energielieferung nicht mehr von Care sondern vom örtlichen Versorger erfolgt.
  • Auch die Kündigungsfristen sind in den verschiedenen Firmen und Verträgen der Care-Gruppe unterschiedlich.

Folgendes Vorgehen ist zu empfehlen für Verbraucher, die sich aus der vertraglichen Bindung mit Care-Firmen lösen wollen:

  • Die Kündigung sollte einen Passus enthalten, dass die Kündigung sich auch auf alle erteilten Vollmachten und die dadurch abgeschlossenen Verträge bezieht.
  • Den Zählerstand zum Kündigungszeitpunkt ablesen und sowohl Care-Energy als auch dem Netzbetreiber mitteilen.
  • Die Kündigung sollte einen Passus enthalten, die Kündigung gegebenenfalls an das zuständige Unternehmen weiterzuleiten.
  • Die Kündigung sollte per Einwurf-Einschreiben gesendet werden, keinesfalls per Email.
  • Die Kündigung sollte gerichtet werden an die
    - Care-Energy Management GmbH, Dessauer Str. 2-4, Lagerhaus G, 20457 Hamburg
    - Care-Energy AG, Hofmannstr. 61, 81379 München
    - Expertos Unternehmens- und Wirtschaftsberatungs GmbH & Co KG, Hohe Str. 26, 09573 Augustusburg
    - Care-Energy Netzbetriebs- und Infrastruktur GmbH & Co. KG, Dessauer Str. 2-4, 20457 Hamburg

Bei Rechnungen von Unternehmen der Care-Energy-Gruppe sollten die Verbraucher vor der Zahlung genau prüfen, ob die Rechnung den vertraglichen Verpflichtungen entspricht, korrekt ist und vom richtigen Unternehmen gestellt wurde.

Weblinks: